Relegationskrimi – Aufstieg knapp verpasst

Am Freitag, 26.04., bot sich für die 1.Mannschaft der Tischtennisabteilung die Chance die Saison mit dem Aufstieg zu krönen. Im Relegationsspiel auf „neutralem Boden“ in Stetten, musste man sich mit Himmelstadt III messen. Im angemessenen Relegations-Ambiente und beste Sporthallenbedingungen unterstützten die 1.Mannschaft lautstark ca. 10 mitgereiste Hofstettener Fans.
Zunächst kamen die Höschter (Christoph Rüb, Christian Keller, Alexander Schmitt, Andreas Fasel, Sancio Marras und Daniel Rüb) nicht so Recht ins Spiel und lagen schließlich 6:2 hinten. Zu diesem Zeitpunkt fühlten sich die Himmelstadter des Sieges sicher, jedoch holten die Hofstettetener nach einer starken Phase auf und führten sogar mit 7:6. Als es dann 8:7 für Himmelstadt stand, musste man zum Schlussdoppel schreiten (Doppel1 – Doppel1). In 5 Sätzen siegten die Himmelstadter nach einem nervenaufreibendem Fight denkbar knapp (13:11 im 5.Satz) im Doppel und entschieden somit das Spiel 9:7 für sich, welches erst um kurz nach Mitternacht endete. Durch die leidenschaftliche Aufholjagd und dem Kampfgeist der Höschter, konnte man die neutralen Zuschauer (ca. 40 Zuschauer) für sich begeistern und ging so als „Gewinner der Herzen“ aus diesem Relegationsspiel heraus. Die herausragende Teamleistung jedes Einzelnen (jeder gewann ein Einzel) machte dieses Relegationsspiel zum Erlebnis für Spieler und Fans. Die Zusammengehörigkeit wurde zudem beim gemeinsamen Pizzaessen gestärkt und man konnte das Spiel nochmal revue passieren lassen.

Spielberichtsbogen >>>

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines Newsarchiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.